Dienstag, 21. März 2017

Poesie mit Kreidefarben in Frühlingstönen * DIY * poetry - chalk paint in spring colors

Kreidelack gibt es inzwischen von so einigen Herstellern. Den schönen Möbellack von Rust Oleum habe ich Euch schon vorgestellt - und heute gibt es wieder welchen. Dieses Mal sind es Kreidefarben von folia.






Ich konnte mir Material für 2 - 3 Projekte aussuchen. Ein abendfüllendes Programm - denn das Sortiment ist riesig. Da ich gerne etwas frühlingshaftes wollte, habe ich mich unter anderem für die Kreidefarben entschieden. Schön finde ich die Kombination aus Kreideweiß, Gelb, Rosa, Hellblau und Taupe. Grün ist nicht enthalten, läßt sich aber einfach selbst mischen. Die kleinen Flaschen mit 60ml reichen locker für mehrere DIY.





Die Farben lassen sich gut mischen - und auch auf Weißblech auftragen. Die Farbe ist ergiebig, und läßt sich recht gut streichen. Weißblech ist nicht ohne - aber die Farbe haftet gut - sollte allerdings schön dünn aufgetragen werden. Ich habe die Dosen 2x dünn gestrichen, das gab die schönste Oberfläche.












Die Grundfarben sind hübsch - ich habe immer ein bischen angst vor Farbe, und habe deshalb kräftig mit Weiß gemischt und mir ein schönes Grün hergestellt.










Eigentlich wollte ich die Dosen ganz klassisch mit "Stifte", "Pinsel", "Dies", "&" "Das" beschriften. Bis ich gestern mitbekam, daß heute der internationale Tag der Poesie ist. AHA, POESIE, ja das ginge auch. Und da ist sie nun meine Poesie in Kreidefarben:







und dann gleich noch eine kleine literarische Annäherung an das Thema ....



                                Poetisch pink beginnt der Tag
                                Ohrenbetäubend die Amsel singt
                                Erschaudernd in der Morgenkühle
                                Summe ich ein Frühlingslied. 
                                Intensiv das Grün und Bunt.
                                Endlich. 





... mit Poesie in den Creadienstag !
Zum mitnehmen

... und damit wünsche ich Euch eine schöne Woche,
und beginne direkt mit dem nächsten DIY.


Macht es Euch schön !
Eure Eva




Samstag, 11. März 2017

Apfelzimt-Muffins, kleine Schafe & gärtnern ! apple cinnamon muffins, little sheeps & gardening !

Hattet Ihr heute auch so viel Glück mit dem Wetter ? Bei uns schien die Sonne so schön - auch wenn es eigentlich ganz schön frisch war waren wir endlich wieder im Garten. Die Hühner haben eine schöne kleine Zierkirsche in ihren Auslauf bekommen  und ich freue mich schon auf die rosa Blüten vor der grauen Holzwand.





Der Squarefoot garden ist seit heute ebenfalls teilweise bepflanzt, wagemutigerweise habe ich Kartoffeln gesetzt, Dill, Radieschen, Karotten und Ruccola ausgesät. Laut Samenpäckchen ist der März Aussaatmonat. Na dann, hoffentlich ist das den Gemüsesamen auch bekannt.






Die Gartensaison ist damit für mich eröffnet. Moppel - eine der weißen Damen hat endlich eingesehen, daß auch 6 Wochen glucken - also stramm auf dem Legenest sitzen - sinnlos ist, wenn man kein Rendevous mit einem Hahn hatte. ... nein eigentlich ist es ihr nicht klargeworden. Ich habe nach Rücksprach mit meiner Freundin jeden Tag ein Brutei gemopst und Moppel mehrmals am Tag aus dem Nest genommen.

 


Vielleicht hat auch gelegentlicher Besuch vom Hühnerversteher Murphy geholfen. Der Riesencollie ist ein echtes Herzchen mit den Damen.





ach ja ... diese hübsch - häßlichen kleinen kaputten Schäfchen habe ich adoptiert. Sie sind aus Holz und Gips, und haben jeweils nur 3 Beine. Aber das macht ja nichts.

noch ein kleiner Blick auf die Blumen.











Zur Belohnung für die Gartenarbeit alle gab es kleine Apfel-Zimt-Muffins mit Zimt-Zucker-Kruste ( ich liebe Bindestriche ... ). Sehr sehr luftig durch Eischnee, Skyr und etwas Backpulver, und schön saftig dank ein paar übriggebliebenen schrumpeligen Äpfeln.






Apfelmuffins mit Zimtzuckerkruste

160g weiche Butter
160g Zucker
160g Eier ( mit Schale gewogen, aber ohne verarbeitet ;))

40g Skyr
1,5 Teelöffel Backpulver
200g Mehl
1 Apfel ( 9cm Durchmesser )
1 Teelöffel Zimt, 1 Päckchen Vanillezucker
1 Eßlöffel Zimt + 5 Eßlöffel Zucker gemischt

*

 Ofen auf 175°C vorheizen, 
Muffinform mit Papierförmchen auslegen - 
bei mir sind es 12 Stück geworden.

 *

Eier trennen.
Eiweiß steif schlagen, zum Schluß 50g des Zuckers zugeben, weitere 3 Minuten rühren.
Eiweiß beiseite stellen.

Butter und die restlichen 150g Zucker + 1 Vanillezucker verrühren, bis der Zucker sehr gut untergemischt ist, Eigelbe zufügen und solange rühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
Äpfel grob reiben, ich lasse die Schale dran. Apfelraspel mit Skyr unter die Butter-Masse rühren.
Mehl mit Backpulver vermischen und in Portionen zugeben.

1/3 des Eischnees zugeben und gründlich untermengen. Das Rührgerät beiseite stellen, und die restlichen 2/3 des Eischnees mit einem Rührlöffel unterziehen. Die Muffinförmchen höchstens bis zum Rand mit Teig befüllen, mit reichlich Zimtzucker (1/2 Eßlöffel pro Muffin ) bestreuen.

Im Ofen mit Unterhitze backen, bis der Teig gebräunt ist und der Teig durchgebacken
 ( Stäbchenprobe machen ) ... ich habe leider versäumt auf die Uhr zu sehen, es ging aber ganz fix.




Bis bald und macht es Euch schön !
Eure Eva


 



Mittwoch, 8. März 2017

Ein rosa Knicks am Frauentag ... * a pink curtsy on womans day ... !

Das häßliche braune Garnrollentischchen stellt sich im neuen hübschen Gewand vor - zart rosa Kreidelack - und mein erstes Möbel in Mädchenfarbe. Aber halt !






Heute sind wir alle ... die Prinzessin, nein noch besser,
die Königin des Tages.

Und wenn wir die Königin sind, dann bestimmen wir, und natürlich dürfen wir dann auch alles. Dürfen wir sowieso, und falls nicht, ist uns das doch meist auch egal oder ? "Ich mach mir die Welt, wiedie wiedie wie sie mir gefällt." Träller träller träller.

Wie heißt es doch so schön, "heute bin ich Pippi - und keinesfalls Annika" Wer bitte will denn auch Annika sein, wenn man Pippi sein kann ? Eben. Niemand. Möglich das zart - rosa eine "Annika-Farbe" ist, aber als Königin meines Tages habe ich beschlossen, das ich Rosa darf. Und zwar auch auf Möbeln.



 


Nur das Streichen war so gar nicht toll. ...
Das lag allerdings ausschließlich an den gefühlt 100 Garnrollen.








Voila ! Das Rosa Tischchen bitte einmal knicksen ! Danke !











Ein Hauch Rosa.








Macht es Euch schön ! 
.. und danke für die lieben guten Wünsche !
Eure Eva 















Dienstag, 7. März 2017

Eine Kur in china rose fürs häßliche Tischchen * a china rose upgrade for my ugly little table

Vor ein paar Monaten ist in unserer Straße ein kleiner Sperrmüll-Berg aufgetaucht. Neben zwei schönen alten Vintage Blumendrucken habe ich ein Ölbild - das keines ist - entdeckt. Ganz verschämt am Rand stand ein kleines Blumentischchen. Du liebe Güte - sowas hatte ich noch nie gesehen. Die Beine sehen aus, als hätte der Drechsler Dinge eingenommen, von denen man unbedingt hätte abraten sollen.







Ein zartes und häßliches aber eindeutig einzigartiges Ding. Erst wollte ich es stehen lassen. Meine Güte, das passt doch zu nichts. Aber dann habe ich mich entschlossen, daß ich es ersteinmal mitnehme. Wegwerfen geht ja immernoch.








Schaut Euch mal bitte die Beine an ... ist das nicht verrückt ?

Das sind Garnrollen - die zusammenmontiert und als Beine verwendet wurden. Er sieht ein bischen schief aus, so als wollte der Tisch einen kleinen Knicks machen, aber zu meinem Erstaunen ist er so ausgewogen schief, das die Platte dann wieder ganz gerade ist. Da hat sich jemand wirklich sehr viel Mühe gegeben.


Genau das habe ich mir auch. Ganz viel Mühe und Einsatz. Mein Wunschfarbton, ein blasses Kreiderosa, gibt es von meiner neuen Lieblings - Kreidelack - Firma Rust Oleum, aber noch nicht in Deutschland. Ne ne, nicht mit mir. Ich habe mir den Lack also aus Norfolk schicken lassen.





 ohhhh jeeee - ich liebe diesen Farbton so sehr !





Manche sammeln Handtaschen, manche Schuhe - und ich bestelle Lack in Great Britain, und freue mich wie ein Kind an Weihnachten, wenn ich 750ml China Rose Furniture Paint auspacken darf.
Der Pinsel liegt schon bereit, und sobald ich mit meiner Arbeit fertig war, ging es heute endlich los.






und losgepinselt !


Ich habe ja schon mein schwarzes Tischchen in ein zauberhaftes Teil in zartem Eukalyptus verwandelt, - und auch das hatte gedrechselte Beine. Aber das ist pinseltechnisch kein Vergleich. Das Tischchen aus Garnrollen ist ein kleiner Alptraum. Ich mußte immer wieder rund um das Tischchen klettern um alle Seiten zu erwischen.





So. Die erste von zwei Schichten ist fertig. Das zarte Rosa ist noch zarter aufgetrocknet. Ein Hauch rosa ...

Die zweite Schicht wollte ich eigentlich auch gleich im Anschluß pinseln  - denn angenehmerweise ist das bei dieser Farbe problemlos möglich. Und dann mußte ich ganz unverhofft meinen Papa ins Krankenhaus bringen. Meine Mutter war ganz aufgeregt - ich auch. Glücklicherweise sieht es aber ganz gut aus und wir drücken uns alle die Daumen, das er ganz bald wieder Zuhause sein wird.

Was für ein Schreck. Morgen fahre ich Vormittags ins Krankenhaus, und zur Entspannung wird morgen Nachmittag wieder gepinselt. Ein Hauch Rosa - das kann ich so gut gebrauchen nach der Aufregung.







Das fertige kleine Tischchen zeige ich Euch morgen.

Macht es Euch schön und habt Euch lieb.
Eure Eva











Sonntag, 5. März 2017

Skyr - Grapefruit - Orangentorte * recipe * grape & orange infused skyr - cheesecake

Hallo meine Lieben ! Eigentlich wollte ich Euch heute zeigen, wie hübsch mein eigenwilliges altes Tischchen mit zart rosafarbenem Kreidelack geworden ist. Allerdings habe ich da noch nicht gewußt, daß wir heute unsere riesige Kletterrose um 8-10m kürzen. Mein Dornröschenhaus ist nun nur noch Haus. Ganz ohne Dornröschen.

                      Mehr dazu später... bzw. nach dem Rezept für die leckere Skyr-Torte ...




Als Ersatz - die Lackierarbeiten sind ja nur verschoben - für den "Lackier-Post" gibt es ein Rezept für eine sehr leckere, leichte und fruchtige Frischkäsetorte aus Orange und Grapefruit mit Krümelboden. Das war heute auch genau das Richtige.

Die Torte wird nicht gebacken und das Aufwändigste ist sozusagen die Verweildauer im Kühlschrank. Da bleibt genug Zeit um zu gärtnern oder alles andere, womit man sich so seinen Tag vertreibt.

Die Creme ist super köstlich geworden, sie besteht nicht aus Frischkäse, sondern aus einer Mischung aus Skyr, Mascarpone und Sahne.

Das Rezept gibt es natürlich auch:



Skyr ! Grapefruit - & Orangentorte




Boden

125g weiche Butter
200g Löffelbisquits, grob zerkrümelt
1/2 - 1 Teelöffel Sonnenblumenöl


Füllung

100g Skyr
100g Mascarpone
400g Schlagsahne
80g Zucker
1 + 1/4 Tüte Sofortgelantine
Schale und Fruchtfleisch einer Bio-Orange
Fruchtfleisch einer Grapfruit


Topping
1 Orange, geschält und in dünne Scheiben geschnitten


Die Zutaten sind für eine Torte mit Ø ca 24 cm ausreichend


eine Tortenplatte ohne Rand 
ein Tortenring, 1 Backpinsel


 Zubereitung

 Butter und Löffelbisquitbrösel gründlich mischen.
Den Tortenring mit einem Durchmesser von ca 24cm auf die Tortenplatte setzen. Etwas Sonnenblumenöl ( 1/2 - 1 Teelöffel ) in die Mitte geben und innerhalb des Tortenringes auf der Tortenplatte verteilen. Die Bröselmischung gleichmäßig im Tortenring verteilen und andrücken.

Tortenplatte für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Orangenfruchtfleisch und Fruchtfleisch der Grapefruit in kleine Stücke schneiden,
in ein Sieb legen, damit der überschüssige Saft abtropfen kann
Sahne schlagen und beiseite stellen

Tortenplatte mit Bröselboden aus dem Kühlschrank nehmen und bereitstellen.

Skyr mit Mascarpone, dem Orangenschalenabrieb, Zucker und Sofortgelantine vermischen,
sehr zügig die Fruchtstücke und im Anschluß die Sahne unterziehen.
Die Masse auf den Bröselboden gießen und sofort glattstreichen.

Im Kühlschrank für ca 3 - 4 Stunden "parken". Oft reicht auch ein wesentlich kürzerer
Zeitraum - bei Sofortgelantine sieht man "sofort" ob die Masse gut abbindet.

Vor dem Schneiden der Torte die geschälte Orange in dünne Scheiben schneiden und auf die Sykr-Mascarponemasse legen. 

Fertig.










 

Habt Ihr auch das schöne Wetter zum gärtnern genutzt ? Wir haben uns direkt an ein größeres Projekt gewagt - "Formschnitt" einer total verkrauteten und ineinander verschlungenen Kletterrose. Astlängen um die 10m - wobei damals vor 20 Jahren ein kleines Zettelchen am Wurzelstock hing : historische Rose um 1800 / ca 4 -5m. An den Namen kann ich mich leider nicht erinnern, aber 4 - 5m ist extrem untertrieben.

Meine schöne und sehr geliebte Kletterrose bestand trotz diverser Rückschnittaktionen nur noch aus abgestorbenen Ästen, über denen wie im Märchen jedes Jahr eine neue Schicht an Ästen rankte. Das hört sich schön an und sieht auch sehr schön aus.


http://4.bp.blogspot.com/-7EqTgPVUHJQ/VY0ZxInbwuI/AAAAAAAAOrQ/WhBbIloe5mw/s1600/10.jpg






Allerdings hat es mich ein wenig genervt, daß ich mit den Haaren immer in der Rose hängenblieb, wenn ich zur Haustür wollte. Das die Rose von unten - und man sieht sie ja ständig von unten, wenn man darunter durch gehen muß -, also das die Rose von unten ganz braun aussah,war auch nicht so toll.

Im Sommer war es ernsthaft hilfreich, alle zwei Tage mit Rosenschere den Eingang freizuschneiden damit man überhaupt rauskommt. Im Flur war es dennoch stockdunkel, im Wohnzimmer hing ein Ästevorhang vor dem Fenster.





Für die Rose war es auch nicht ganz so toll, denn dadurch bekam sie immer wieder Mehltau und Blattläuse. Gärtnern ist nichts für Angsthasen: also hat sich Herr Seidenfein die ganz große elektrische Heckenschere und die größte Leiter geschnappt und die Rose ganz ganz stark eingekürzt.

Nun ist es sehr sehr sehr luftig vor der Haustür. Hübscherweise ist der Vorbau nun komplett nackig. Und die Sonne scheint darauf . Auf den weißen Lack - auf dem die Blattläuse eine Party gefeiert haben, und Generationen von Spatzen und Spinnen ihre Spuren hinterlassen haben. Hinter die Rosenäste kam man natürlich nicht.

Also habe ich heute auf der Leiter gestanden und den Dreck vom Lack geschrubbt. Nun ist der Lack wieder schön weiß, und ich freue mich schon auf das Austreiben meiner Lieblingsrose - und auf das Sofa, auf das ich mich gleich fallen lassen werde.





und morgen - ja, dann will ich unbedingt lackieren ! Ganz unbedingt. In China - Rose, Hach !


Macht es Euch schön !
Eure Eva